Tagesmütter und -Väter werden trotz Ganztagsschule nachmittags weiter finanziert: Wichtige Entscheidung für die Wahlfreiheit

8 Feb

Auch nach dem Jahr 2013 wird es in Hamburg für Eltern von Schulkindern eine Wahlfreiheit zwischen Kinderbetreuung durch Tagesmütter und -Väter oder einer Nachmittagsbetreuung in einer Ganztagsschule (GBS) geben. Die Sozial- und die Schulbehörde haben entschieden, die sogenannte „Kindertagespflege“ für Schulkinder bis zum 14. Lebensjahr auch weiterhin täglich für den Nachmittag ab 13 Uhr zu finanzieren, so eine Pressemitteilung der Sozialbehörde von Mittwoch. Dies ist ein wichtiges Signal für eine künftige Wahlfreiheit zwischen schulischer und außerschulischer Nachmittags-Betreuung in Hamburg, das auch die Wahlfreiheit zwischen GBS und Hort betrifft: Denn eine Regelung in §18 des neuen „Landesrahmenvertrags für die ganztägige Bildung und Betreuung“ GBS sieht vor, dass neben den Ganztagsschulen künftig auch Horte unbefristet „bis auf weiteres“ bestehen bleiben.

Doch in den gut 10 Tagen seit Unterzeichnung des Landesrahmenvertrages hatten Auskünfte in Schulen und von Behördenseite, wonach Horte nach 2014 geschlossen würden, bei Eltern für erhebliche Verunsicherung gesorgt. Vertreter der Verbände hatten dagegen ausdrücklich betont, dass der Vertrag einen Erhalt der Horte auch nach 2014 vorsehe. Diesen Passus hatten die Verbände in den monatelangen Gesprächen mit den Behörden demnach ausgehandelt, um den Eltern auch künftig die Wahl zwischen Betreuung in Hort oder Ganztagsschule zu ermöglichen.

Die Entscheidung für die weitere Finanzierung der Kindertagespflege betrifft Eltern von etwa 1.380 Kindern in Hamburg, so die Angaben der Sozialbehörde. Die Einführung der Ganztagsschule habe bei diesen Eltern und Tageseltern die Sorge ausgelöst, dass “ ab August 2013 alle Schulkinder, deren Eltern ihr Kind nach der Schule betreuen wollen, die neuen Ganztagsschulen nutzen sollen und somit eine finanzielle Förderung der Betreuung von Schulkindern in Kindertagespflege deshalb nicht mehr vorgesehen sei.“ , heißt es in der Pressemitteilung der Sozialbehörde. Dies sei jedoch nicht der Fall.

Er sei sicher, dass diese Entscheidung bei allen Beteiligten – Kindern, Eltern und Tagespflegepersonen – auf eine sehr positive Resonanz stoßen werde, so Sozialsenator Detlef Scheele in der Pressemitteilung: „Tagesmütter und Tagesväter leisten eine sehr verantwortungsvolle Arbeit…Es ist wichtig, dass dieses flexible Betreuungsangebot erhalten bleibt“

Viele Eltern entschieden sich für die Tagespflege, weil sie eine flexible Betreuung ihrer Kinder auch in den Abendstunden und am Wochenende ermögliche. Außerdem seien die die Gruppen kleiner und überschaubarer als in GBS und Hort, so die Sozialbehörde. Schwerpunkt dieser Art der Betreuung seien die unter dreijährigen Kinder. Tagesmütter und -Väter seien aber auch für die Betreuung älterer Kinder bis zum vollendeten 14.Lebensjahr beliebt. Zudem biete die Kindertagespflege eine „familienähnliche“ Betreuung durch eine feste Bezugsperson, die zumeist im Haushalt von Eltern oder Tageseltern stattfinde und besonders intensiv auf die Bedürfnisse von Kindern und Eltern eingehen könne. Kindertagespflege werde zunehmend auch als „Erwerbstätigkeit ausgeübt“, zum Teil  in „Großtagespflegestellen“, in denen sich mehrere Tagespflegepersonen zusammenschlössen.

„Zuständig für die Beratung, Qualifizierung, Überprüfung und Vermittlung von Tagespflegepersonen sind in Hamburg die Tagespflegebörsen der bezirklichen Jugendämter“, schließt die Pressemitteilung der Sozialbehörde. http://www.hamburg.de/pressearchiv-fhh/3283508/2012-02-08-basfi-kindertagespflege.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s