Sollen in zwei Jahren alle Hamburger Schulen bis 16 Uhr dauern?

27 Aug
Wie ich gerade eben vom Jugendmusikschul – Lehrer meines Sohnes höre, sollen in 2 Jahren alle Schulen Hamburgs  bis 16 Uhr dauern, auch Grundschulen ab der 1. Klasse. Dies werde jetzt für den Schuljahresbeginn in zwei Jahren von Regierung/Behörde geplant, sagte er. Darauf stellen sich, so erklärter er, die Musiklehrer der Jugendmusikschule nach internen Informationen aus der Leitungsebene der Jugendmusikschule jetzt fest ein.
Ein „Supergau für meinen Bereich„, sagte der Lehrer. Das Zeitfenster für seinen Musikunterricht werde dann nur noch 2 Stunden am Tag betragen, nämlich die Zeit direkt nach der Schule. Allerdings mit Einschränkung, die Schüler „sind dann kaputt“, „das erleben wir“, aber nach dem langen Schultag später noch einmal von zu Hause zum Musikunterricht zu gehen, werde noch schwerer fallen und erfahrungsgemäß unwahrscheinlich.
„Für den Musikunterricht ist das verheerend“, erklärte er.
Hinzu komme, dass die älteren Schüler, gerade dann, wenn es früher ernst wurde, weil die Pubertät überwunden war, jetzt nach der 12. Klasse mit dem Unterricht aufhören und weggehen. So hat sich gerade die Band meines Sohnes mit älteren Jungen um 17/18 Jahre unerwartet mit einem Schlag aufgelöst, da alle Bandmitglieder nach Kalifornien, Australien oder Ähnl.weggehen.
Das Bandtraining der Jugendmusikschule hatte meinen Sohn besonders begeistert. In einer Doppelstunde habe er dort soviel gelernt, wie in einem halben Jahr im Wahlfpflichtfach „Bandtraining“in der Schuler, erklärte er in seinem Klartext -Jungsdeutsch. Der Grund: In der Schule haben Schüler mit sehr unterschiedlichen Vorkenntnissen diesen Kurs gewählt, von drei Monaten Gitarrenunterricht bis 9 Jahren Schlagzeug –  total langweilig für Letzteren.
Verheerend dürfte das aber nicht nur für den Musikunterricht werden………
Nach bisherigen Erfahrungen von Eltern, Lehrern und Schülern mit Senat und Behörde spricht alles dafür, dass dieser Musiklehrer mit seiner Ankündigung Recht behält. Das Vorgehen entspricht exakt der Handstreichartigen Einführung von G8 und Ganztagsschule an Hamburger Gymnasien in nur wenigen Wochen durch Behörde und Senat vor 8 Jahren. Die Eltern der betroffenen Schüler und Schulen wurden dabei nicht  befragt, eine von besorgten Eltern entworfene Umfrage wurde sogar vom Elternrat einer Schule (damals komplett G9!!) und Schulleitung ausdrücklich verboten!!!!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s